Presseberichte

.Großeinsatz in Bauglasfirma in Schmelz

red


Bei der Polizei ging am Mittwoch gegen acht Uhr die Meldung ein, dass es bei einer Schmelzer Bauglasfirma zu einem unkontrollierten Glasaustritt aus der Glasschmelze gekommen sei. Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Schmelz, alle Löschbezirke und Wehren aus Nachbarschaft waren im Einsatz. (Veröffentlicht am 28.02.2014)
Schmelz. Mitarbeiter des Werksschutzes leiteten sofort Evakuierungsmaßnahmen ein. Sanitäter mussten verletzte Arbeiter versorgen, die über Atemwegreizungen klagten.
„Durch das schnelle Einschreiten der Einsatzkräfte und der Werksangehörigen“, berichtet die Polizei, „konnte die Scha dens fläche auf das Betriebsgelände begrenzt werden und die Gefahrenlage schnell unter Kontrolle gebracht werden.“

 

Quelle: http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/dillingen/Grosseinsatz-in-Bauglasfirma-in-Schmelz;art2809,5159590

 

 

.Hausbrand in Michelbach bei Schmelz

Bei einem Brand heute Morgen (Donnerstag, 23.01.2014) ist an einem Wohnhaus in Michelbach bei Schmelz hoher Sachschaden entstanden. Als die Feuerwehr gegen 10 Uhr eintraf, schlugen bereits die Flammen aus dem Erdgeschoss des Anwesens. (Veröffentlicht am 23.01.2014)

Bei einem Wohnhausbrand am Donnerstag (23.01.2014) in Michelbach entsteht hoher Sachschaden. Gegen 10 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, bei ihrem Eintreffen waren im Erdgeschoss des Anwesens schon die Flammen zu sehen. Foto: Becker & Bredel
Schmelz. Glücklicherweise hatten sich die Bewohner des zweigeschossigen Hauses in der Wahlener Straße alle rechtzeitig retten können. Es wurde niemand verletzt.

Sechs Löschbezirke der Freiwilligen Feuerwehr waren mit rund 80 Feuerwehrleuten im Einsatz. Zur Verstärkung hatten sie Kollegen der Feuerwehr Saarlouis mit Gerätewagen und Atemschutz-Ausrüstung angefordert. Gegen Mittag war der Brand vollständig unter Kontrolle.
Auf den Notruf der Bewohner waren neben der Feuerwehr auch mehrere Rettungs- und Notarztwagen des DRK ausgerückt.
Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Brand-Ursache ist noch nicht bekannt. Brandschutzexperten der Polizei sind nun dabei, die Brand-Ursache zu klären.
Brand in Michelbach
Brand in Michelbach
Brand in Michelbach
Brand in Michelbach
Brand in Michelbach
Brand in Michelbach
Brand in Michelbach

Quelle Text und Bilder: http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/Schmelz-Hausbrand-Michelbach-Feuer-brand-Feuerwehr;art27856,5108284

 

Hausbrand in Schmelz: Fünf Personen verletzt

Von SZ-Redakteurin Monika Kühn

Bei einem Hausbrand in Schmelz wurden fünf Personen verletzt. Sie mussten mit zum Teil schweren Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 100 000 Euro. (Veröffentlicht am 13.02.2013)

Zu einem Großeinsatz musste die Feuerwehr am Rosenmontag-Abend in Schmelz ausrücken. Foto: Becker&Bredel

Schmelz. Fünf Personen mussten mit Rauchgasvergiftungen nach einem Hausbrand in Schmelz am Abend des Rosenmontags in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. An dem Haus in der Marienstraße entstand ein hoher Sachschaden, der auf rund 100 000 Euro geschätzt wird. Das Gebäude wird wohl für längere Zeit unbewohnbar sein. In dem Haus leben drei Wohnparteien: zwei Paare und ein alleinstehender, gehbehinderter Mann. Einer der Hausbewohner des Mehrparteienhauses verständigte gegen 20.45 Uhr per Handy die Notrufzentrale und meldete den Brand. Der Anrufer selbst und ein weiterer Bewohner seien da gerade dabei gewesen, sich aus dem Haus auf einen Dachvorsprung zu retten, heißt es in dem Polizeibericht.

Das Feuer sei im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen, alle Fluchtwege durch Rauch und Feuer versperrt und weitere Bewohner noch im Haus eingeschlossen gewesen. Durch die schnell eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehren Schmelz, Limbach, Michelbach und Hüttersdorf konnten zwei Bewohner aber noch durch den Hauseingang gerettet werden. Weitere drei Personen, darunter auch der Anrufer, welche sich auf dem Dach vor dem Rauch und den Flammen in Sicherheit bringen konnten, wurden noch rechtzeitig über eine Leiter der Feuerwehr gerettet. Alle fünf Personen mussten aufgrund teils schwerer Rauchgasvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht und dort ärztlich versorgt werden. Als Ursache des Feuers geht man von einem Fettbrand auf einem Herd aus. Ein Hund, eine Katze und mehrere Vögel sind bei dem Brand verendet.

Quelle Text und Bilder: http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/Brand-Schmelz-Verletzte-Hausbrand-Feuerwehr;art27856,4642299#.USDIFfVC2GU

 

 

Personensuche Auschet/Schattertriesch 12.06.2012

Pressemitteilung Landkreis Saarlouis, Der Kreisbrandinspekteur Dr. Martin Hell

12.06.2012 23:45

Rettungskräfte finden vermisste 78jährige im Mühlenwald nahe Schmelz-Auschet

Am Dienstagabend gegen 20 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr im Kreis Saarlouis von der Polizei über eine vermisste 78jährige Frau aus dem Schmelzer Ortsteil Schattertriesch informiert. Die an Demenz erkrankte und als orientierungslose beschriebene Rentnerin war von der Familie gegen 18:00 als vermisst gemeldet worden. Nach einem Spaziergang war die Frau aus dem dichten Waldgebiet nicht nach Hause zurückgekehrt. Die Suche des Polizeihubschraubers mit Wärmebildkamera blieb wegen dem dichten Unterholz ohne Erfolg. Angesichts der für Juni untypisch kühlen und regnerischen Wetterverhältnisse zog die Feuerwehr zur Personensuche im Mühlenwald kurzfristig mehr als 100 Einsatzkräfte aus Schmelz, Lebach, Dillingen, Saarwellingen und der Führungsgruppe des Landkreises zusammen. Tatkräftig unterstützt wurden sie vom Ortsverband Lebach des Technischen Hilfswerkes (THW) und der Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus Homburg, sowie dem DRK Schmelz. Koordiniert wurde der bislang größte Einsatz des Jahres mit 17 Einsatzfahrzeugen vom Einsatzleitwagen des Landkreises am Funkumsetzer nahe Auschet. Der groß angelegte Einsatz und die gute Zusammenarbeit zwischen den Hilfskräften zeigte gegen 23 Uhr einen wichtigen Erfolg. Renate H. konnte auf dem unwegsamen Gelände der ehemaligen Mülldeponie vom Regen durchnässt und unterkühlt, aber ansonsten wohlauf gefunden werden. "Sie wurde mit dem allradgetriebenen Unimog aus dem Schmelzer Löschbezirk Limbach aus dem Gelände gerettet und dem Rettungsdienst zur Erstversorgung übergeben." so der Schmelzer Wehrführer Thorsten Müller. Zur weiteren Versorgung wurde sie ins Caritas-Krankenhaus nach Lebach gebracht.

 

 

Kalender

November 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Termine

Keine Termine